Ein ganz besonderer Jahresausflug

24.07.2017

Wir, die Bewohner und Mitarbeiter der AWO Wohnanlage für Menschen mit Behinderungen, sowie die Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens unternehmen einmal im Jahr einen gemeinsamen Jahresausflug.

In diesem Jahr haben wir gemeinsam einen ganz besonderen Tag verlebt.  Am 18 Juli sind wir morgens in einen eigens für uns gemieteten Reisebus gestiegen, mit dem wir mit der Sonne im Rücken in den Safaripark Stukenbrock  gefahren sind. Für viele von uns war bereits die Fahrt ein großes Erlebnis, denn wie oft hat man schon die Möglichkeit mit so vielen lieben bekannten Menschen ( wir waren knapp 40 Personen) singend und lachend  unterwegs zu sein.

Im Stukenbrocker  Safari Park angekommen, sind wir nach einer kleinen Stärkung mit dem Reisebus durch den Park gefahren. Löwen haben uns vor dem Bus beobachtet und ein Strauß hat uns zeitweise den Weg abgeschnitten, weil er sich in voller Pracht vor dem Bus zeigen wollte.

Nachdem wir noch viele andere Tiere gesehen haben gab es endlich das ersehnte Mittagessen, welches wir im warmen Schatten des Parks genossen haben.

Zu guter  Letzt haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und den Rest des Parks zu Fuß erkundet. Während die einen sich bei der Magiershow verzaubern ließen, fuhren die anderen juchzend in der Achterbahn. Der Rest der Gruppe genoss den Körperkontakt mit den kleinen und großen Ziegen im Streichelzoo.

Müde, aber sehr zufrieden haben wir am späten Nachmittag den Heimweg mit „unserem“ Reisebus angetreten.

Es war ein ganz wunderbarer Tag.

Wir danken insbesondere dem Friseursalon Spieckermann und seinen Kunden, der uns durch Spendengelder dieses ganz besondere Erlebnis ermöglicht hat.

 


Vorfreude der Bewohner und Klienten im Bus mit Frank Böhme (rechts)- Teamleitung des ABW

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.03.2021
Die Chancen einer nachhaltigen Integration sollen erhöht werden, damit sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können. Die Landesinitiative endet frühestens am 31.12.2022, sodass auch Personen, die erst im Laufe des Jahres 2021 oder 2022 volljährig werden, herzlich eingeladen sind, uns zu kontaktieren! weiterlesen
Meldung vom 26.02.2021
Knapp 750 Mitglieder der Hagener Arbeiterwohlfahrt sind bereits über 80 Jahre alt und machen somit einen imposanten Teil der Mitgliederschaft im Sozialverband aus.weiterlesen
Meldung vom 24.02.2021
Alle Kitas, die nicht von einer kompletten oder teilweisen Schließung betroffen sind, befinden sich im Pandemiebetrieb, mit verkürzten Öffnungszeiten. Für weitere Informationen sind sie telefonisch erreichbar. Kita Sonnenschein Werdohl: Teilschließung   Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.awo-ha-mk.de/kitas_u_fz weiterlesen
Meldung vom 23.02.2021
Auch während des zweiten Lockdowns geben die Erzieherinnen der AWO Kita Ischeland alles, um mit ihren Familien zuhause in engem Kontakt zu bleiben. Jede Woche werden diese mit einem digitalen Newsletter versorgt. So werden alle auf dem Laufenden gehalten, was gerade in der Kita passiert. Es gibt Rezeptvorschläge, lustige Bastelideen oder auch ein kniffeliges Quiz über den Kindergarten. Ein Highlight war eine digitale Bilderbuchbetrachtung: Jede einzelne Gruppe hat individuell für ihre Kinder ein Video mit einer Bilderbuchgeschichte aufgenommen und per Email versendet.weiterlesen
Meldung vom 22.02.2021
Nina Albrecht ist zufrieden. In der vergangenen Woche verschickte die Fachberaterin der Arbeiterwohlfahrt an die Teilnehmer*innen des mehrjährigen Bundesprogrammes „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ die Teilnahmebescheinigungen. „Zwar fehlte uns eine zünftige Abschlussfeier, aber unsere Teilnehmer*innen haben die Maßnahme überaus erfolgreich absolviert!“, so Albrecht.weiterlesen
Meldung vom 19.02.2021
Der Krisenstab der Stadt Hagen hat in seiner heutigen Sitzung die Verlängerung des eingeschränkten Pandemiebetriebs der Kitas bis zum 05.03.2021 beschlossen. Es gelten also weiterhin die bekannten Regelungen. Es gibt den Appell an alle Eltern, Kinder nach Möglichkeit zuhause zu betreuen. Im Märkischen Kreis werden weiterhin 10 Stunden weniger Betreuungszeit angeboten und die Kinder verbleiben überall in ihren Stammgruppen. weiterlesen
Meldung vom 17.02.2021
Am 14.02.21 war nicht nur Valentinstag, sondern ein besonderer Tag für Frauen*rechte und den Kampf gegen Gewalt an Frauen*. Bei der internationalen Kampagne „One Billion Rising“ gehen Frauen* (und auch Männer*) aus der ganzen Welt auf die Straßen, tanzen und erheben sich für Gleichberechtigung und das Ende von Gewalt gegen Frauen*, um kollektive Stärke und globale Solidarität zu zeigen. Ziel ist es, dass sich eine Milliarden Menschen erheben.weiterlesen
Meldung vom 05.02.2021
Leider nutzen auch Abzocker und Kriminelle die anhaltende Corona-Pandemie, um mit ihren dreisten Maschen, insbesondere ältere, verunsicherte Mitbürger*innen, auszunehmen. Die Hagener Polizei und die Kassenärztliche Vereinigung warnen eindringlich und betonen noch einmal: Die Impfung ist kostenlos und erfolgt entweder durch mobile Teams in den Alten- und Pflegeheimen oder in den Impfzentren! https://hagen.polizei.nrw/artikel/warnung-vor-impfbetruegern weiterlesen
Meldung vom 28.01.2021
Kur und Corona? Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch Kuren sind trotz Corona möglich und bei den aktuellen Belastungen wichtiger denn je – darauf machen die Kurberatungsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW jetzt aufmerksam. Eine Kur kann in dieser Zeit besonders Müttern und Vätern, aber auch pflegenden Angehörigen Entlastung bieten. Die Kur-Kliniken sind geöffnet und sorgen mit umfassenden Maßnahmen für die Sicherheit der Gäste.weiterlesen