Appell der Wohlfahrtsverbände: Ihre Stimme für ein soziales Europa

26.04.2019

Märkischer Kreis. Die Wohlfahrtsverbände in der Region machen sich stark für ein soziales Europa. „Wir wollen ein gerechtes Europa, in dem Würde und die sozialen Rechte der der Menschen gewahrt bleiben“, betonten Vertreter von AWO, Caritas, DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, Der Paritätische Märkischer Kreis, dem DERK Iserlohn und der Diakonie Mark-Ruhr bei einem Treffen im Lüdenscheider Haus der Kirche. Anlass der Zusammenkunft war die Europawahl am 26. Mai und die Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung. Hier die Erklärung im Wortlaut:

„Am 26. Mai 2019 finden die Europawahlen statt. Als Vertreter und Vertreterinnen der Wohlfahrtsverbände wollen wir ein soziales Europa, in dem Armut, Benachteiligung und Ausgrenzung bekämpft werden. Wir wollen ein Europa, in dem die Würde und die sozialen Rechte der Menschen gewahrt bleiben.

Wir leben seit 70 Jahren ohne Krieg. Wir können ohne Ausweiskontrollen reisen und überall auf dem Kontinent wohnen, studieren oder arbeiten. Als Exportnation profitieren wir stark vom Euro und von der Freizügigkeit. Das wollen wir erhalten. Wir wollen keine nationale Abschottung. Das heißt nicht, zu allen EU-Entscheidungen „Ja und Amen“ zu sagen. Wir sehen auch die Krisen: der anstehende Brexit, der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen und die Debatte um die Rechtsstaatlichkeit in Polen und Ungarn schwächen den Zusammenhalt und spalten die Europäische Union. Europafeindliche Parteien machen die angesichts der oft bürokratisch und abgehoben anmutenden Entscheidungen aus „Brüssel“ die EU als Feindbild aus. Natürlich gibt es noch vieles an der EU zu verbessern. Wie in jeder Demokratie gibt es Veränderungsbedarf, aber auch Potenzial. So sehen wir Verbesserungspotenzial bei den sozialen Mindesstandards, der Armutsbekämpfung und einer gemeinsam abgestimmten Migrationspolitik. Frieden und Gerechtigkeit funktionieren nicht ohne die Nachbarn. Wir brauchen beides: Vielfalt und Einheit. Als Verbände setzen wir uns für ein soziales und demokratisches Europa der Vielfalt und Solidarität ein, das Frieden stiftet und weiter zusammenwächst.

Wir bitten Sie daher, keiner populistischen Partei, die das Europäische Parlament abschaffen will, Ihre Stimme zu geben. Das Europäische Parlament ist die einzig direkt gewählte Vertretung der Unionsbürger*innen. Nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr. Am 26. Mai geht es darum, welches Europa wir wollen.

Es kommt auf Ihre Stimme an!“

Unterzeichnet ist die Erklärung zur Europawahl von:

Birgit Buchholz, Geschäftsführerin Arbeiterwohlfahrt UB Hagen-Märkischer Kreis
Stefan Hesse, Direktor Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid e.V.
Ulrich Hoffmann, Vorstand DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid e.V.
Iris Jänicke, Geschäftsführerin Diakonisches Werk des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg
Horst Löwenberg, Geschäftsführer Der Paritätische Märkischer Kreis
Michael Vucinaj, Vorstand Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Iserlohn e.V.
Pfarrer Martin Wehn, Geschäftsführer Diakonie Mark-Ruhr

Bildtext:
Verabschiedeten in Lüdenscheid eine gemeinsame Erklärung ihrer Verbände zur Europawahl: Horst Löwenberg, Ulrich Hoffmann, Birgit Buchholz, Martin Wehn, Michael Vucinaj, Stefan Hesse und Iris Jänicke. Foto: Diakonisches Werk

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.09.2019
Wir brauchen Ihre und eure Stimme! Unser Fachbereich Migration/Integration nimmt wir an einem Gewinnspiel der Sparkasse Iserlohn teil – es gibt hier die Möglichkeit Geld für ein Fahrzeug zu gewinnen. Weitere Informationen unter:https://voting.pitmodule.de/o/10afda20c1a3f9a/detail/5983 PS: Nach dem Voten muss man seine Emailadresse bestätigen, sonst zählt die Stimme nicht. weiterlesen
Meldung vom 10.09.2019
Die Hagener AWO-Kindertageseinrichtungen laden wieder zu ihren Info-Tagen ein. Alle Eltern, die zum 01. August 2020 einen Kita-Platz suchen, können sich über die Einrichtungen, pädagogischen Konzepte und Schwerpunkte informieren und bei Bedarf eine Anmeldung vornehmen.   Die Termine:  weiterlesen
Meldung vom 06.09.2019
„Zusammen leben, zusammen wachsen“ – abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe vom 20.-27. September  will Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern Hagen. Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ finden sich auch in diesem Jahr wieder viele Verbände und Institutionen zur  Interkulturellen Woche zusammen.  weiterlesen
Meldung vom 15.08.2019
Regelmäßig treffen sich die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der freien Wohlfahrtsverbände im Märkischen Kreis zum Gedankenaustausch mit hochrangigen Vertretern des Märkischen Kreises. In diesem Jahr fand die Zusammenkunft Ende Juli im Haus der Kirche an der Hohfuhrstraße statt. Gastgeberin war Iris Jänicke, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2019
Heute Morgen hatte die AWO Schuldnerberatung Iserlohn die Möglichkeit ihre Arbeit vorzustellen. MdL Inge Blask nutzte die Sommerpause, um sich, gemeinsam mit dem AWO Vorsitzenden Westliches Westfalen und stellvertretendem Bürgermeister Michael Scheffler sowie dem Fraktionsgeschäftsführer und Bürgermeisterkandidaten der Iserlohner SPD Martin Luckert, über die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu informieren. Tom Höppner und Susanne Thomann gaben einen tiefen Einblick in den Jahresbericht 2018 und standen für weitergehende Fragen zur Verfügung. weiterlesen
Meldung vom 09.08.2019
Die AWO Haspe-Westerbauer fährt am Dienstag, den 24. September zum Nixdorf Forum nach Paderborn. Neben der Besichtigung der Besichtigung der Dauerausstellung wird es eine spezielle Führung durch die Ausstellung „ Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ geben.weiterlesen
Meldung vom 08.08.2019
Ein LKW-Fahrer, ein Bäcker und eine Sportlehrerin. Ein Borussen-Fan und ein Königsblauer. Zwei Deutsche und eine Afghanin. Zwei AGH-Kräfte und ein Mitarbeiter nach dem 16i-Programm. Drei Personen betreiben seit mehreren Monaten das „Vorhaller Wohnzimmer“ – einem Projekt der regionalen Arbeiterwohlfahrt (AWO), im Zusammenspiel mit dem Jobcenter. Aus unterschiedlichen persönlichen Gründen sind die 3 AWO-Mitarbeiter in den diversen Maßnahmen der Arbeitsvermittlung gelandet und nunmehr ein aufeinander abgestimmtes Team – für unbestimmte Zeit.weiterlesen
Meldung vom 07.08.2019
Pressebericht come-on.de vom 26.07.19 Kierspe – Die Vorschulkinder besuchten mit ihren Eltern die Feuerwache an der Wehestraße – das war ein großer Spaß für alle Beteiligten. Die Kindertagesstätten der Awo aus Kierspe treffen sich zur Brandschutzerziehung einmal im Jahr und schauen sich bei der Feuerwehr alles ganz genau an. Groß und Klein können Ausrüstung und Fahrzeuge genau betrachten und ausprobieren.weiterlesen
Meldung vom 29.07.2019
Langsam füllt sich gegen 09:30 h an jedem Donnerstag der Emster Kulturhof. Hausherr Jürgen Kitzig hat zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Kannen Kaffee gekocht und eine Kleinigkeit beim Bäcker organisiert. Zum Tagesbeginn genießt die fidele Seniorengruppe, die sich seit einigen Wochen und Monaten im Stadtteil gefunden hat, den munteren Austausch in der Geselligkeit.weiterlesen
Meldung vom 26.07.2019
Pressebericht WP vom 26.07.2019 weiterlesen