AWO fordert mehr Qualität in Kleinkindbetreuung

29.08.2017

AWO-Aufruf von über 50 Professorinnen und Professoren unterzeichnet

Berlin, 29. August 2017.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordern bundeseinheitliche Regelungen, um die Qualität der Kleinkindbetreuung in deutschen Kitas zu gewährleisten. In einem bereits von mehr als 50 Professorinnen und Professoren unterzeichneten Aufruf, über den die WELT in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, fordern renommierte Frühpädagoginnen, Bindungsforscherinnen und Erziehungswissenschaftlerinnen die kommende Bundesregierung auf, ein entsprechendes Gesetz auf den Weg zu bringen. Die AWO hat den Aufruf initiiert. Ihr Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler erklärt dazu: „Die breite Unterstützung für unseren Aufruf zeigt den längst überfälligen Handlungsbedarf.“

Der heute veröffentlichte „Ländermonitor Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung“ bestätigt die Forderung nach mehr Qualität. Zwar hat sich die Qualität in den meisten Bundesländern leicht verbessert, dennoch liegt sie aber immer noch, teils weit, unter dem was die Wissenschaft fordert. „AWO, Caritas und GEW fordern seit mehreren Jahren ein Gesetz, das Qualitätskriterien festlegt. Bundesweite Regelungen orientieren sich am Kindeswohl und nicht an der jeweils aktuellen Finanzlage von Ländern oder Kommunen. Dafür muss der Bund dauerhaft an den Kosten beteiligt werden“, betont der AWO Bundesvorsitzende.

Nach den Ergebnissen des Ländermonitors kommt es aber nicht nur zwischen den Bundesländern sondern auch innerhalb der Länder zu erheblichen Unterschieden. „Die AWO hat die Debatte um eine bessere Qualität in Kitas und Kindertagespflege initiiert. Wir sind froh, dass sich Bund und Länder zumindest auf Eckpunkte eines zukünftigen Gesetzes verständigten. Doch nun müssen konkrete Finanzzusagen des Bundes und ein konkretes Gesetzgebungsverfahren folgen“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Stadler abschließend.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 29.08.2017
AWO-Aufruf von über 50 Professorinnen und Professoren unterzeichnet Berlin, 29. August 2017.weiterlesen
Meldung vom 28.08.2017
Pressebericht come-on.de vom 27.08.17 Lüdenscheid - Ganz störungsfrei und reibungslos liefen die vergangenen vier Wochen nicht ab, geben alle Beteiligten zu. Auch die ein oder andere schlaflose Stunde habe es gegeben. Doch jetzt sind alle erleichtert, dass der Betrieb der Awo-Kindertagesstätte für unter Dreijährige am Schöneck nach nur einem Monat läuft. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 24.08.2017
Das Zentrum für Frühförderung und Autismus-Therapie der AWO in Hagen und der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Hagen e.V. stellen ab September 2017 ein neues Angebot zur Verfügung. Der „FüMI“ – Treff steht für ‚Zeit für MICH‘. Angesprochen sind Mädchen und Jungen im Grundschulalter, die Geschwister in der Familie haben, die von einer Behinderung, einer schweren chronischen Erkrankung oder von Autismus betroffen sind.weiterlesen
Meldung vom 21.08.2017
Pressemitteilung wp.de vom 19.08.17 Iserlohn. Das AWO-Familienzentrum an der Dürerstraße 49-51 bietet ab Mittwoch, 30. August, ab 19.30 Uhr einen Elternkurs an acht Abenden unter dem Titel „Starke Eltern, starke Kinder“ an.weiterlesen
Meldung vom 21.08.2017
Pressebericht guten-tach.de vom 18.08.17 Lüdenscheid. Für Ulrike Binar-Busch, die Leiterin des Offenen Ganztags (OGS) an der Grundschule Tinsberg, zählt vor allem eins: „Die Kinder fürs Leben tüchtig machen und ihnen soziale Kompetenzen vermitteln“. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 17.08.2017
Pressebericht come-on.de vom 16.08.2017 Meinerzhagen -   Dass die neue Awo-Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt, die momentan Im Brannten entsteht, planmäßig zum 1. Oktober bezogen werden kann, rückt offenbar in weite Ferne. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 15.08.2017
Mit einem gelungenen Pressegespräch und anschließender Planungssitzung eröffneten mitten in den Schulferien Merle Duchstein und Miriam Remmert vom AWO-Migrationsdienst, Anna Müller vom Iserlohner Frauenhaus, AWO-Betriebsleiterin Susanne Jakoby und stellvertretende Betriebsleiterin Tina Reers das Projekt zur Unterstützung von Flüchtlingsfrauen, die Gewalt und Trauma erfahren mussten. Die Beratung in Iserlohn soll diesen Menschen zeigen, dass sie in einer schwierigen Situation nicht allein gelassen sind.weiterlesen
Meldung vom 14.08.2017
Pressebericht come-on.de vom 13.08.2017 SCHÜRFELDE - Es regnete am Freitag zum Auftakt des Awo-Zeltlagers in Schürfelde – und auch in der Nacht und am Samstag bestimmten weitere Tiefdruckgebiete mit ergiebigen Schauern und Dauerregen das Wetter. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 11.08.2017
Pressebericht come-on.de vom 11.08.17 Heedfeld - Zum dritten Mal in Folge durften sich der Evangelische Kindergarten Heedfeld und die Awo-Kita „Mittendrin“ in Stallhaus am Mittwoch über die gemeinsame Zertifizierung als Verbund-Familienzentrum Heedfeld-Stallhaus freuen. Lesen Sie den ganzen Bericht... weiterlesen
Meldung vom 11.08.2017
Durch die Verbundarbeit der AWO ist es zu einem interessanten Fachaustausch der Sprachfachkräfte und Leitungen der verschiedenen Sprach-Kitas der Städte Hemer und Iserlohn gekommen. weiterlesen